Werte führen: Unterwegs mit Landkarte und Navigationssystem?

Werte sind immer durch Entscheidungen, Strategien, Qualitätsausrichtung, Visionen, das Miteinander und alles Handeln inspiriert und geprägt. Dass Werte oft nicht erkennbar sind liegt daran, dass allgemein wenig über Werte gesprochen wird.

Eine Kultur weiter zu entwickeln oder gar zu ändern, ist mehr als eine einfach umzusetzende Entscheidung. Es ist ein Wandel. Von der alten in eine neue Kultur.

Es gibt viele gute Gründe sich für einen Kulturwandel zu öffnen:

  • Große interne Reibungsverluste mit wirtschaftlichem Schaden
  • Verbesserungsvorschläge und Innovationen sind selten
  • Die interne Stimmung ist schlecht und Mobbing geschieht
  • Die externe Kommunikation mit Partnern und Kunden entspricht nicht den Anforderungen
  • Sie selbst fühlen sich zu oft genervt durch Mitarbeiter/innen/Kollegen und Ihre Führungsaufgaben

Ein Kulturwandel kann bei klarer Ausrichtung auf Werte gelingen.

Ehrlichkeit und Souveränität sind die wichtigsten Werte für einen erfolgreichen Kulturwandel und ermöglichen einen Realitätsbezug. So können Leitbilder und Grundsätze zum konstruktiven Führungsinstrument werden.

Hintergrund:
Kulturwandel ist etwas anderes als Schönwetter-Erklärungen oder die in einem Workshop formulierten Werte, die ihr Dasein auf dem Papier oder im Bilderrahmen fristen. Beispiel: „Der Mensch steht im Mittelpunkt!“

Solch ein existierender Leitsatz, der nicht erlebt werden kann, enttäuscht und ist die Ursache vieler Konflikte. Täuschungen führen zu Konsequenzen, die für Mensch und Unternehmen nicht „gesund“ sind.

Werte, Grundsätze und Leitbild müssen sich in Strategien, Arbeitsplatzbeschreibungen und Gesprächen wiederfinden und zum Arbeitsinhalt werden. Damit sie Menschen nicht enttäuschen, sondern diese in Ihrer Bewusstheit und Potenzialität inspirieren. Keine leichte Aufgabe!

Zitat eines Unternehmers:
“Nun habe ich mir selbst die Zügel angelegt. Das ist für mich eine echte Herausforderung. Ich muss mit der Veränderung jetzt erst einmal neue Erfahrungen machen. Das wird schon gehen – die Klarheit und Kraft aus dem Leitbild spüre ich jedenfalls jetzt schon.“